Nutzung von Geomassendaten der Bayerischen Vermessungsverwaltung durch Pilotanwender verschiedener Branchen

Um eine stärkere Nutzung von Laserscandaten, Digitalen Oberflächenmodellen und Gebäudemodellen der Bayerischen Vermessungsverwaltung, neben vorhandenen Datenangeboten, zu erreichen, werden diese Daten ausgewählten Pilotanwendern durch das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) für ein Jahr kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Pilotanwender testen die Datenangebote für die Zielerreichung bei ihren Aufgabenstellungen und liefern Bedarfsskizzen für einen anwendungsorientierten Einsatz in ihrem Aufgabenumfeld.


Als Ergebnis sollen Kurzberichte mit einer Beschreibung der Arbeitsabläufe entstehen, in denen die Erfahrungen festgehalten werden. Ziel ist es, durch diese Beispiele anderen Anwendern den Einstieg in die Verarbeitung dieser Daten auf Basis der entstehenden „use cases“ zu erleichtern und damit die Daten stärker in die Nutzung zu bringen. Die Veröffentlichung der Anwendungsbeispiele soll möglichst breit durch alle Beteiligten auf den Webseiten oder in den Veranstaltungen der Projektbeteiligten erfolgen.


Nach der Auftaktveranstaltung Ende Juli 2019 konnten am 1. September 15 Pilotprojekte die Arbeit aufnehmen. Erste Ergebnisse werden auf der Münchner GI-Runde 2020 vorgestellt.